Prozessoptimierung. Bestens aufgestellt im (internationalen) Vertrieb

Der direkte Verkauf an Kunden im Ausland ist nicht einfach, aber überschaubar. Kaum kommen Vertriebseinheiten vor Ort als Zwischenstation im Vertriebsprozess zum Einsatz, tun sich oft zwei Fronten auf: Headquarter und Subsidiary arbeiten nebeneinander, aneinander vorbei – oft scheint es, sogar gegeneinander.

Es gibt Sollbruchstellen, an denen der Vertrieb international aufgestellter Unternehmen besonders gefordert ist. Wer hier falsch ansetzt, schießt viel Energie und noch mehr Geld in Abläufe, die so nicht funktionieren können.

Doch es gibt Möglichkeiten, die Zusammenarbeit zu verbessern. Mehr noch: Sie können das Potenzial Ihrer Tochtergesellschaft zu Ihrem Nutzen ausschöpfen und Ihren Erfolg erhöhen: Mit einer klar definierten, gemeinsamen Vertriebskultur – über die Grenzen von Abteilungen, Ländern und Landeskulturen hinweg.

Von uns erfahren Sie, wie Sie ein ganzheitliches Lösungskonzept für eine gemeinsame Vertriebskultur entwickeln und die Potenziale Ihrer „Insider“ vor Ort als Brücke zu Ihren Kunden ausbauen und für sich einsetzen können.