06.01.2014

S.M.A.R.T. – Begriffsklärung

Da der Begriff SMART bzw. SMARTe Ziele immer wieder in den unterschiedlichsten Varianten verwendet wird. Hier einmal das “Original” aus dem Fundus des NLP.

Das Akronym wurde wohl das erste Mal von Doran 1981 eingeführt.

SMART =

Specific, spezifisch, im NLP Sinne also vor allem auch sinnespezifisch (VAK); was siehst, hörst und fühlst Du, wenn Du das Ziel erreicht hast?

Measurable, messbar; wie kannst Du erkennen (messen), dass Du das Ziel erreicht hast? Welches sind die Meilensteine auf dem Weg dorthin?

Asignable, zuordenbar; kannst Du es beeinflussen? Wenn Du das Ziel erreicht hast, bist Du sicher, dass Du einen wesentlichgen Dir zuzuschreibenden Beitrag dazu geleistet hast?

Relevant, ist es relevant, wichtig? Lohnt es sich für das Ziel zu “arbeiten”? Bist Du bereit den Preis dafür zu bezahlen?

Time-related, terminiert, zeitlich festgelegt; Bis wann genau willst Du das Ziel erreicht haben?

Die Summe dieser 5 Faktoren ergibt die “motvation” bzw. die Tatenergie die eben den unterschied machen zwischen Zielen und wohlgeformeten, sprich SMARTen, Zielen.

Literatur: Doran, G. T. (1981): There’s a S.M.A.R.T. way to write management’s goals and objectives. Management Review, Volume 70, Issue 11(AMA FORUM), pp. 35-36

via NLpedia